PNF Therapie

Inhaltsverzeichnis

Einführung

Die PNF nutzt Exterozeptoren (Sensoren, die Reize verarbeiten, die von außen auf den Körper treffen), Telerezeptoren (Augen und Ohren) und vor allem auch Propriozeptoren (Muskel-, Gelenk- und Sehnenrezeptoren, die Informationen über die Haltung und Bewegung des Körpers an das Zentrale Nervensystem weiterleiten). Der Effekt: Es können natürliche, physiologische Bewegung angebahnt werden. Ziel der PNF-Physiotherapie ist es, durch verstärkte Stimulation der Sensoren das neuromuskuläre Zusammenspiel, also das Zusammenspiel zwischen Nerven und Muskeln, zu fördern und damit physiologische Bewegungsmuster zu erleichtern (Fazilitation), die im Zentralnervensystem abgespeichert sind.

Was ist PNF Therapie?

Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation steht für die Einflussnahme auf die Physiologie der Reizbildung und Reizleitung im nervalen und muskulären System um ein sinnvolles Zusammenspiel aller Muskeln und Gelenke des Körpers zu gewährleisten. Sie basiert auf neurophysiologischen Grundprinzipien, deren Ursprünge von Sherrington, Hellebrandt, Pavlow u. a. beschrieben wurden und hat sich in den Lehren nach dem heutigen Erkenntnisstand der Neurowissenschaften weiterentwickelt. In der praktischen Anwendung führt der Therapeut mit dem Patienten ein dreidimensionales, physiologisches Bewegungsmuster an einem Körperabschnitt, der weitestgehend gesund ist, gegen einen angepassten Widerstand aus. Dieses gesunde Bewegungsmuster wird vom Zentralnervensystem als ein Teil eines komplexen Bewegungsmusters (Gesamtbewegungsmuster), wie zum Beispiel einer Phase des Gangablaufs erkannt. Daraufhin sendet das Zentralnervensystem die entsprechenden Informationen für die Muskelaktivität an alle anderen Körperabschnitte.

Wann wird PNF Therapie angewandt?

Durch variable Anwendungsbereiche, eignet sich PNF sehr gut bei:

• Gelenkoperationen
• Rückenschmerzen
• Sportunfällen
• Muskelverletzungen
• Schlaganfall (Apoplex)
• Morbus Parkinson
• Training
• Gangschule/-training

Wenn Sie ein oder mehrere der folgenden Symptome haben, dann sollten Sie einen Termin in meiner Praxis in Köln-Lindenthal vereinbaren, bei dem wir feststellen, ob Ihre Symptome mit PNF behandelt werden können.

Häufige Fragen & Antworten

Bei PNF werden gezielt die Rezeptoren unserer Gelenke, Sehnen und Muskeln verwendet, um durch Reize von außen die Koordination und Beweglichkeit zu beeinflussen und zu verbessern. Es werden sogenannte Muskelketten (Muskeln die synergistisch miteinander verknüpft sind) benutzt, um über gezielt gesetzte Widerstände, Muskeln zu aktivieren und zu kräftigen, die sonst nur schlecht angesteuert werden können. Durch diese Muskelketten ist es möglich, die sonst eher schwach ausgeprägt oder durch eine Krankheit oder Verletzung geschädigte Muskulatur über starke Muskeln anzusteuern und diese wieder beweglicher und kräftiger zu machen.

Dank der vielfältigen Anwendungsbereiche eignet sich PNF bei vielen Krankheitsbildern wie Schlaganfall(Apoplex), Morbus Parkinson, Gelenkoperationen, Rückenschmerzen, Sportunfällen, Muskelverletzungen und im Training.

Lösen Sie Ihre Beschwerden!

Mit einem erfahrenen Physiotherapeuten erhalten Sie nicht nur eine fundierte Analyse Ihres Bewegungsappartes, sondern anschließend auch eine geeignete Therapie für Ihre individuellen Bedürfnisse.

www.je-physiofit.de

Corona Regeln

Liebe Patientinnen, liebe Patienten

es besteht eine 3G Nachweispflicht!

Laut aktueller Corona-Bestimmungen wird ein Nachweis für die 3G-Regel (geimpft, genesen oder getestet) benötigt, um den Behandlungstermin wahrnehmen zu können.

Der Test – offizieller Bürgertest/Schnelltest – muss tagesaktuell sein.

Des Weiteren gilt Maskenpflicht (FFP2/medizinische Maske) in der Praxis.

Medizinische
Maske tragen

Abstand
halten

Hände
desinfizieren